Newsletter

abonnieren
abbestellen

Zurück

Politik & Kultur - Zeitung des Deutschen Kulturrates

Ausgabe: Nr.02/07 • März/April 2007 (01.03.2007)

Ausgabe als PDF herunterladenPDF (5,2 MB) 

 
Kulturpolitik Thüringen: Kleinstaatlich – kleinkariert – kleinzukriegen?
Wie sollte die künftige Kulturpolitik in Thüringen aussehen? Damit setzen sich der Thüringer Kultusminister, die kulturpolitischen Sprecher der Fraktionen im Thüringer Landtag und Vertreter aus Thüringer Kulturverbänden auseinander.

Erinnern an Vertreibung – virtuell oder real?
In welche Zusammenhänge muss das Erinnern an Flucht und Vertreibung eingebettet sein? Dies behandeln Olaf Zimmermann, Erika Steinbach, Wolfgang Börnsen, Monika Griefahn, Hans-Joachim Otto, Christoph Waitz und Lukrezia Jochimsen.

 
Gehört Kultur zu den Kernaufgaben der Kirchen?
Welche Rolle spielt die Kultur im Zukunftsprozess der Evangelischen Kirche? Gehört Kultur zu den Kernaufgaben der Kirchen oder sind Kunst- und Kulturangebote ein Zusatzservice. Mit diesen Fragen setzen sich Wolfgang Huber, Olaf Zimmermann, Rolf Pitsch und Georg-Christhard Neubert auseinander.
 
puk-Journalistenpreis
Im Januar 2007 wurde zum dritten Mal der puk-Journalistenpreis für die allgemeinverständliche Vermittlung kulturpolitische Inhalte vergeben. Gitta Connemann würdigt die Preisträger Wilfried Mommert, Tamara Tischendorf und die Kulturredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
 
Kultur Kompetenz Bildung: Computerspiele
Sind Computerspiele Schund oder Kultur? Dieser Frage wird in Kultur Kompetenz Bildung nachgegangen. Das Thema Computerspiele wird von Seiten der Medienpädagogik, der Spielentwickler, der Spieleindustrie und der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) betrachtet.
 

Autorinnen und Autoren
 
Kristin Bäßler, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Kulturrates; Sabine von Bebenburg, Regionale Koordinatorin der Route der Industriekultur Rhein-Main in der Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain; Malte Behrmann, Geschäftsführer Bereich Politik von G.A.M.E., Bundesverband der Entwickler von Computerspielen e.V. und Generalsekretär des EGDF; Wolfgang Börnsen, kultur- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; Gitta Connemann, Vorsitzende der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestags und Mitglied der Jury zum puk-Journalistenpreis; Hans-Jürgen Döring, bildungs- und kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag; Stefanie Ernst, Mitarbeiterin des Deutschen Kulturrates; Peter Fassl, Bezirksheimatpfleger von Schwaben; Max Fuchs, Vorsitzender des Deutschen Kulturrates; Theo Geißler, Herausgeber von politik und kultur; Barbara Gessler, Leiterin der Vertretung der EU-Kommission in Bonn; Jens Goebel, Thüringer Kultusminister; Katrin Göring-Eckardt, Mitglied des Deutschen Bundestags aus Thüringen und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags; Harald Grams, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater bei Grams und Partner in Bielefeld; Monika Griefahn, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion; Peter Hengstermann, Vorsitzender des Landesverbandes Thüringen im Deutschen Bühnenverein; Wolfgang Huber, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland und Landesbischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz; Lukrezia Jochimsen, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag; Birgit Klaubert, Sprecherin für Kulturpolitik der Fraktion der Linkspartei.PDS und Vizepräsidentin des Thüringer Landtages; Hans-Christoph Kliebes, Landesvorsitzender Ost der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger; Andreas Kolb, Redaktionsmitglied politik und kultur; Nicole Kubasa, Studentin der „Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis“ an der Universität Hildesheim und Evaluatorin des Modellprojektes „Mobiles Atelier – Kunstprojekte für Kindergärten“; Thomas Lang, Leiter des Programmbereich Theater der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel; Ruth Lemmen, Referentin für Medienkompetenz des Bundesverband interaktive Unterhaltungssoftware; Wolf Lepenies, Soziologe und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2006; Birgit Mandel, verantwortlich für den Studienbereich Kulturvermittlung und Kulturmanagement im Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim; Peter Mittmann, Koordinator der INITIATIVE ERHALT THÜRINGER KULTUR; Dick Molenaar, Steuerberater bei All Arts Belastingadviseurs in Rotterdam; Jörg Müller-Lietzkow, wissenschaftlicher Assistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; Christhard-Georg Neubert, Direktor der Kulturstiftung St. Matthäus; Hans-Joachim Otto, MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages; Rolf Pitsch, Direktor des Borromäusverein und Vorsitzender der Stiftung Lesen; Paul Raabe, Vorsitzender des Vereins Kulturstadt Wolfenbüttel; Josef Rahmen, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH; Bettina Rößger, Geschäftsführerin der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokulturelle Zentren und Kulturinitiativen in Thüringen e.V.; Georg Ruppelt, Sprecher der Deutschen Literaturkonferenz und Direktor der Gottfried Wilhelm Leibnitz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek Hannover; Wilhelm Schmidt, Bundesvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt; Rupert Scholz, Professor an der Ludwigs-Maximilians-Universität München; Günter Schuchardt, Vorsitzender des Thüringer Museumsverbandes und Burghauptmann der Wartburg; Gabriele Schulz, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Kulturrates; Jörg Schwäblein, Sprecher der CDU-Fraktion für Wissenschaft, Kunst und Medien im Thüringer Landtag; Frank Simon-Ritz, Direktor der Universitätsbibliothek der Bauhaus- Universität Weimar und Vorsitzender des Thüringer Bibliotheksverbands; Klaus Spieler, Geschäftsführer der USK; Erika Steinbach, Vorsitzende der Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen; Klaus Stern, Professor an der Universität zu Köln; Claus Strulick, Stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung; Christoph Waitz, MdB, kultur- und medienpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion; Birgit Wolf, Museologin sowie Bildungsreferentin bei der Landesvereinigung kultureller Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.; Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von politik und kultur